VITA

Stephanie Haensler
Foto by Dominic Steigmeier

 

Stephanie Haensler erhielt ihre Ausbildung an der Zürcher Hochschule der Künste (ZHdK) in den Fächern Violine (Prof. Robert Zimansky) und Komposition (Prof. Isabel Mundry).

Ein grosses Interesse gilt dem Dialog und den Berührungspunkten zwischen Alter und Neuer Musik, denen sie sich als Komponistin und Interpretin in verschiedenen Projekten anzunähern versucht.

Als Komponistin hat sie u. a. Auftragswerke für das Ensemble Recherche Freiburg, das Swiss Chamber Music Festival, das Ensemble Resonanz Hamburg, oder das Forum Alte Musik Zürich geschrieben.

Stephanie Haensler ist Preisträgerin des Kompositionswettbewerbs des Lucerne Festivals in Zusammenarbeit mit dem Schweizer Tonkünstlerverein 2016, erhielt den 1. Preis beim Kompositionswettbewerb der ZHdK 2013 und war 2012 Hauptpreisträgerin des 1. Zuger Kompositionspreises.

Ihre Werke wurden u. a. bei den Tagen für Neue Musik Zürich, der Salzburger Biennale, oder der Société de Musique Contemporaine Lausanne gespielt. In der Saison 2014/15 war sie composer in residence bei den Wettinger Kammerkonzerten.

Im Juni 2016 war sie mit dem Projekt Mnemo/scene: Echos bei der Münchener Biennale für Musiktheater zugegen.

Als Geigerin spielt Stephanie Haensler in verschiedenen Kammermusikformationen, dies besonders im Bereich der Alten Musik, so z. B. im Ensemble Pícaro.