︎
︎

Komposition 
Auf Schritt und Tritt


Auf Schritt und Tritt (2017)


„Auf der Treppe des Siegesturmes lebt seit Anfang der Zeiten A Bao A Qu, das für alle Werte der menschlichen Seele empfänglich ist. Im Zustand der Lethargie lebt es auf der ersten Stufe und erfreut sich bewussten Lebens erst dann, wenn jemand die Treppe hinaufsteigt. Die Ausstrahlung des nahenden Menschen flösst ihm Leben ein, und ein inneres Licht geht in ihm auf. Gleichzeitig beginnen sein Körper und seine fast durchscheinende Haut sich zu bewegen. Wenn jemand die Treppe hinaufsteigt, heftet sich das A Bao A Qu gleichsam an die Absätze des Besuchers und steigt mit ihm aufwärts. [...] Auf jeder neuen Stufe wird seine Farbe kräftiger, seine Gestalt vollkommener [...] Wenn der Pilger wieder hinabsteigt, rollt und stürzt es hinunter bis zur ersten Stufe, wo es wieder ausgelöscht und einer Folie mit undeutlichen Umrissen gleich des nächsten Besuchers harrt.“
aus Jorge Luis Borges el libro de los seres imaginarios

So beschreibt Borges ein bizarres Wesen aus einer uralten malaysischen Legende, welches in symbiotischer Verbindung zum Menschen steht und nur als dessen stiller Verfolger sichtbare Gestalt annehmen kann. Jenes Relationsmuster habe ich als Grundraster über meine Komposition für Klavierquintett gelegt: Mich interessiert darin die Frage nach musikalischer Abhängigkeit, nach Einfluss und Beeinflussung, Reaktion auf Relation und vice versa; einhergehend damit auch der Wandel von der „Folie mit undeutlichen Umrissen“ zur klar umrissenen Form: einen Körper usprägen, Gestalt annehmen und damit individuell werden – allerdings immer gebunden an einen schicksalhaften Pakt.


Audio: Opalio Quintett (UA)





N° 02





︎
︎


︎
︎